"Tierisch-Tierisch"-Moderatorin verliebt sich in "Lingling"

Fernsehen Uta Bresan drehte zum siebten Mal im Crimmitschauer Tierheim

tierisch-tierisch-moderatorin-verliebt-sich-in-lingling
Uta Bresan (links) war mit "Tierisch tierisch" zum siebenten Mal bei Karin Junold im Crimmitschauer Tierheim. Foto: Thomas Michel

Crimmitschau. In der bekannten MDR-Fernsehsendung "Tierisch-Tierisch" wird am kommenden Mittwoch ab 19.50 Uhr zum wiederholten Mal das Tierheim am Waldsachsener Weg in Crimmitschau im Mittelpunkt stehen. "Uta Bresan und ihr Team sind schon zum siebenten Mal bei uns", brauchte Karin Junold nicht lange zu überlegen. Allerdings hielt sich der siebenköpfige Drehstab um den Leipziger Christian Schulzki am Dienstag nicht nur im Tierheim auf. Für die Aufnahmen speziell mit den sieben zu vermittelnden Hunden wählten die Fernsehleute den Hundesportplatz an der Kitscherstraße als Kulisse.

Chinesischer Schopfhund erobert das Herz der Moderatorin

Und spätestens dort hatte Moderatorin Uta Bresan ihren persönlichen Liebling gefunden: Den fünf Monate alten Chinesischen Schopfhund "Lingling". "Vielleicht nehme ich den gleich mit nach Hause", lachte die 53-Jährige und ließ sich mit ihm nicht nur privat mehrfach ablichten. Der niedliche Vierbeiner ist seit vier Wochen im Crimmitschauer Tierheim untergebracht und sollte eigentlich über die Fernsehsendung ein neues Zuhause bekommen.

"Durch unsere Sendung haben wir seit 1994 schon sehr viele Tiere aus den knapp 100 Tierheimen in Sachsen vermitteln können", sagte Uta Bresan, die gemeinsam mit Axel Müller-Hönow bei allen bisherigen Folgen von "Tierisch-Tierisch" dabei waren. Die Sendung am Mittwoch aus dem Crimmitschauer Tierheim ist übrigens Nummer 1.012. Weil nach den Worten von Produzent Christian Schulzki die Einschaltquoten stimmen, wird es auch in naher Zukunft weiter tierisch zur Sache gehen.