Tierpark Hirschfeld: Bulle macht Wisentfamilie komplett

Tierpark Hirschfelder Zuchtgruppe hat jetzt wieder einen männlichen Chef

Hirschfeld. 

Hirschfeld. Der Hirschfelder Tierpark hat seit wenigen Tagen einen neuen Bewohner. Und der bringt ordentlich etwas auf die Waage. Denn bei dem Neuen handelt es sich um den drei Jahre alten Wisent-Bulle Donwasty, der aus dem bayerischen Donaumoos in den hiesigen Tierpark umgezogen ist. Zusammen mit den fünf vorhandenen Wisent-Damen macht er jetzt die Zuchtgruppe dieser imposanten europäischen Wildrinder komplett. Die Tiere haben sich mittlerweile gut aneinander gewöhnt und streifen in aller Ruhe über das weitläufige Gelände der neuen Wisentanlage. Bulle Donwasty ist genau rechtzeitig vor der offiziellen Eröffnung des Geheges in seinem neuen Domizil eingetroffen.

Einweihung des neuen Wisent - Zuhause

Das soll am 14. März gegen14 Uhr eingeweiht werden. Rund fünf Jahre haben Planung und Bau des ehrgeizigen Projektes insgesamt in Anspruch genommen.

Von den 608.000 Euro, die in den Bau der Wisentanlage investiert wurden, stammen 395.000 Euro aus dem Leader-Förderprogramm. Die nicht unbeachtliche Restsumme hat der Förderverein des Tierparks als Eigenanteil aufgebracht. Was entstanden ist, kann sich sehen lassen. Die Freianlage ist 1,3 Hektar groß und bietet den Tieren ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten.

Aber nicht nur an die Wisente wurde gedacht. Auch für die Besucher des Tierparks gibt es rund um das Gehege interessante Neuerungen. So können Schaulustige die Tiere künftig ohne störende Zäune wahlweise von einer erhöhten Besucherplattform oder einem hölzernen Aussichtsturm aus beobachten.