• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tierschutzverein "NotFelle Zwickau" kümmert sich um Streunerkatzen

Engagement In diesem Jahr bisher 128 Tiere versorgt

Zwickau. 

Zwickau. Der Tierschutzverein "NotFelle Zwickau" ist auf Spenden angewiesen und umso größer war die Freude jetzt, als Peter Götz, Geschäftsführer der HG-Hausverwaltung, einen Scheck über 5000 Euro überreicht hat. "Über Facebook habe ich einen Spendenaufruf für den Tierschutz gestartet und hatte so 25.000 Euro zu Verfügung, die ich an vier Tierschutzorganisationen aufteilen konnte. Mir geht es selbst gut im Leben. Ich habe viel erreicht und möchte einfach Gutes zurückgeben. Das Projekt liegt mir am Herzen, ich habe selbst Tiere zuhause und auch im Büro", erzählt Götz. Der Tierschutzverein kümmert sich hauptsächlich um Streunerkatzen in Zwickau und Umgebung. Der Verein, der 2016 gegründet ist, hat keinen festen Sitz, sondern private Pflegestellen bei Leuten, die Tiere aufnehmen.

Streuner-Population sollte eingeschränkt werden

Was dem Verein wichtig ist, sind die medizinische Versorgung und Futterspenden für betreute Stellen. Sieht man das Engagement der Ehrenamtlichen seit 2014, so sind es über 550 Katzen, die man bisher betreut hat. Allein 2021 sind es bis dato 128 Katzen. Laut einer Statistik leben in Zwickau rund 4000 Streunerkatze, wie Lisa Böhme, die stellvertretende Vereinsvorsitzende sagt. Ein großes Thema ist die Kastration. "In über 1000 Kommunen gibt es bereits eine Kastrations- und Chippflicht für Freigänger-Katzen, was wir begrüßen. Es geht darum, dass die Streuner-Population eingeschränkt wird und es weniger Elend auf den Straßen gibt. Kastrierte Katzen sind weniger krankheitsanfällig und übertragen auch weniger Krankheiten und es kommt zu keinen ungewollten Kitten mehr", sagt Lisa Böhme.

 

Sie hat Katzenpsychologie studiert und ist als tiermedizinische Fachangestellte in der Tierarztpraxis Richartz in Zwickau tätig, genauso, wie Nadine Hantschmann, die Vorsitzende des Tierschutzvereins "NotFelle Zwickau". Die beiden Frauen bekommen von ihren Chef, Tierarzt Ulf Richartz, Rückhalt. Info: www.vierpfotentraining.net/tierschutz/