Toben im Freien ist wieder erlaubt

Spielplätze Neue Regeln und eine Wiedereröffnung

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Wochenlang waren sie gesperrt, dazu die Kitas und Schulen dicht: zahlreiche Kinder genießen die seit wenigen Tagen wieder freigegebenen Spiel- und Tobemöglichkeiten auf den Spielplätzen. Nachdem die Stadt am Montag ihr Spielplatzkonzept beim Landkreis eingereicht hatte, gab es noch am selben Nachmittag grünes Licht vom Gesundheitsamt aus Zwickau. Die Mitarbeiter des Bauhofes mussten allerdings auch neue Verhaltensregeln an den Plätzen aufhängen.

Realitätsfremde Regelungen?

"An diese sollten sich alle Spielplatznutzer halten, damit die Spielplätze offen bleiben können", heißt es aus der Verwaltung. Doch die neuen Regeln sorgen für Unmut bei etlichen Eltern. Auf den Hinweisschildern ist beispielsweise zu lesen, dass auch auf Spielgeräten ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu wahren und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen sei. Diese Regeln empfinden viele als realitätsfremd.

Freigabe war länger geplant

Seit Donnerstag ist auch der Spielplatz an der Körnerstraße wieder freigegeben. Bereits Ende letzten Jahres wurden dort neue Spielgeräte, wie ein Sandkasten und eine Wippe, aufgebaut. Damit der Rasen wachsen konnte, war der Spielplatz über den Winter gesperrt und sollte eigentlich längst freigegeben sein.

Kampf gegen Vandalismus und Müll

In den letzten Wochen sei laut Stadtsprecherin Frances Mildner viel passiert auf den Spielplätzen in Limbach-Oberfrohna. Es habe regelmäßige Kontrollen gegeben, fehlende Abdeckungen, Schrauben und weiteres wurden auf den Plätzen ersetzt und der Rasen überall gemäht. "Wir haben einen Mitarbeiter im Bauhof, der sich mit viel Herzblut um die Spielplätze kümmert und dort aber regelmäßig mit Vandalismus und Müll zu kämpfen hat", erzählt Mildner weiter.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!