Torwart-Team komplett: Matti Kamenz verlängert beim FSV

Fussball Innenverteidiger Bastian Strietzel kommt vom ZFC Meuselwitz

Zwickau. 

Zwickau. Zu Beginn der vergangenen Woche hatte FSV-Torhüter Johannes Brinkies seinen Vertrag verlängert. Kurz darauf legte der zweite Torhüter nach. Matti Kamenz verlängert seinen Vertrag bis 30. Juni 2022 und bleibt dem FSV Zwickau für die nächsten zwei Jahre erhalten. Der 21-Jährige stammt aus der Jugend des FC Energie Cottbus und steht seit 2018 bei den "Schwänen" unter Vertrag.

Torwartspiel weiter verbessern

"Mit Matti Kamenz konnten wir unser Torwart-Team erfreulicherweise komplettieren. Wir sehen bei ihm eine sehr positive Entwicklung. Er hat sich im Training immer weiter verbessert. In Verbindung mit Johannes Brinkies, Max Sprang und unserem Torwarttrainer Steffen Süßner hat er die Möglichkeit, sein Torwartspiel weiter zu verbessern", so Sportdirektor Toni Wachsmuth.

Als Kapitän und Stammspieler aktiv

Auch einen ersten Neuzugang konnten die Westsachen in dieser Woche vermelden. Bastian Strietzel kommt vom ZFC Meuselwitz. Der 22-jährige Innenverteidiger absolvierte in der abgelaufenen Saison 22 Spiele in der Regionalliga Nordost und führte sein Team zudem als Kapitän aufs Feld. Zuvor durchlief der gebürtige Markranstädter von 2014 bis 2018 die A- und B-Juniorenteams von Borussia Mönchengladbach. Nach einem kurzen Engagement beim FC Inter Leipzig landete der Linksfuß zur Rückrunde der Saison 2018/2019 in Meuselwitz, wo er die letzten eineinhalb Jahre als Stammspieler aktiv war.

Ein Spieler aus der Region

"Wir haben uns schon länger mit Bastian beschäftigt, die Corona bedingte Pause hat dies allerdings erschwert. Er ist ein junger Innenverteidiger, der über eine gute Physis und ein starkes Spielverständnis verfügt. Basti kommt aus der Region und wir sind fest davon überzeugt, dass er auch charakterlich gut zum FSV Zwickau passt", erklärte Toni Wachsmuth. Neuzugang Strietzel war die Euphorie anzusehen: "Ich hatte sehr positive Gespräche mit Toni Wachsmuth und Joe Enochs, die mich dazu bewegt haben, den Schritt nach Zwickau zu gehen."