• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Tour von der Ostsee an die Pleiße

SCHULJAHRESABSCHLUSS Werdauer Gymnasiasten radeln 668 Kilometer

Werdau. 

Werdau. Nach einer zweijährigen Pause waren in der vergangenen Woche zum Abschluss des Schuljahres 20 Zehntklässler des Humboldt-Gymnasiums mit dem Fahrrad zwischen der Ostsee und Werdau unterwegs. Die rollten zusammen mit ihren Betreuern am Freitagfrüh sichtlich zufrieden auf den Schulhof in der Ziegelstraße, wo sie unter anderem von Thomas Hering erwartet wurden.

Keine größeren Probleme auf der Tour

Der Lehrer kümmerte sich auf der inzwischen 17. Tour vor allem um die Versorgung der Radfahrer. "Es sind alle wieder gesund in Werdau angekommen, es gab keine größeren Probleme", freute der sich nach den sechs Etappen von Rostock-Warnemünde über Güstrow, Gadow, Tangermünde, Dessau und Colditz, die am Donnerstagnachmittag ihr Ende an der Pleiße fanden.

Insgesamt knapp 1.000 Kilometer zurückgelegt

"Weil wir auf einer Etappe einen Umweg fahren mussten, kommen wir in diesem Jahr auf insgesamt 668 Kilometer", informierte "Tourchef" Stefan Hoffmann die Mitschüler der Radler. "Zusammen mit den über 300 Trainingskilometern haben wir seit Mai knapp 1.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt", fügte der Sportlehrer hinzu.

Kurzzeitig ans Aufhören gedacht

Unterwegs gab es von der materiellen Seite zahlreiche platte Reifen, die Verletzungen hielten sich von der Anzahl und von der Heftigkeit in Grenzen. "Ich bin froh, dass wir die Tour wieder ordentlich geschafft haben und hoffe, dass wir auch im kommenden Jahr interessierte Schüler zusammenbekommen", meinte Stefan Hoffmann, der unterwegs - nach eigener Aussage - kurzzeitig ans Aufhören gedacht hatte.

Fast parallel zur Radtour fand vorige Woche für die Neuntklässler wieder das traditionelle Kanulager im Mecklenburg statt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!