Traumazentrum Zwickau

Medizin "Christoph 46" über 70 Mal im Einsatz

Das Heinrich-Braun-Klinikum (HBK) Zwickau als einzig überregionales Traumazentrum im westsächsischen Raum ist Standort des Rettungshubschraubers "Christoph 46" der DRF Luftrettung. Der Flugradius des Helikopters, die Bundesgrenze im Süden und die Gebietsabdeckung durch die Traumazentren Chemnitz, Bayreuth, Jena sowie Leipzig bestimmen dabei das Einsatzgebiet.

Ob Badeunfall am See oder Sturz von der Leiter: für schwerstverletzte Patienten zählt jede Minute. Allein im November startete das Team aus Pilot, Notarzt und Luftrettungsassistent über 70 Mal, um Unfallopfer so schnell wie möglich in die Obhut der Fachärzte des HBK zu bringen. Für Dezember liegen noch keine finalen Zahlen vor, allerdings ist zu erwarten, dass der warme Winter zumindest dahingehend sein Gutes hat: Opfer von fatalen Zusammenstößen auf der Skipiste mussten dieses Jahr noch nicht geborgen werden.