Triathleten trotzen der Hitze

Wettbewerb Werdauer machen beim Triathlon eine gute Figur

Werdau. 

Werdau. Die Triathleten vom Team Outfit im SV Sachsen 90 Werdau e.V. machten beim Triathlon am Jagdschloss Moritzburg eine gute Figur. Ronny Enke absolvierte seine erste Langdistanz in diesem Ambiente in 13:45.52 h. Unterstützt wurde er von seiner Familie, die ihn auf der 3,8 km Schwimm-, 180 km Rad- und 42,2 km Lauf-Distanz an der zuschauerfreundlichen Strecke beiseite standen. Glücklich und mit kleinen Blessuren überquerte er als 42. Athlet die Ziellinie und kann sich nun als "Eisenmann" bezeichnen.

Starke Leistungen trotz hoher Temperaturen

Auf der Mitteldistanz, die Hälfte der Langdistanz kam Susan Lenk als 37. der Frauen nach 6:27:13 h ins Ziel. Bei den heißen Temperaturen eine starke Leistung. Bei der olympischen Distanz (1,5; 40; 10) erreichte Anne Engelhardt den 56. Platz der Damen in einer Zeit von 2:59 h.

Steffen Lenk wurde 64. von 550 Teilnehmern in einer Zeit von 2:27 h und Steven Beninca erreichte Platz 127 in einer Zeit von 2:34 h. Auf der Sprintdistanz, ein Viertel der Strecke der Langdistanz, nahm Torsten Kraft vom Team Outfit teil und kam als Gesamt 92. mit über 500 Startern mit einer Zeit von 1:14 h ins Ziel.

Der beliebte Triathlon am Jagdschloss Moritzburg fand am vergangenen Wochenende statt. Der Ausdauerdreikampf erfreut sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit. "Die Athleten fühlen sich hier top aufgehoben und es kommt manch anderen Großereignis schon sehr nah", teilt das Team Outfit mit. Das Team um Organisator Reiner Mehlhorn, der selbst erfahrener Triathlet ist, ließ keine Wünsche offen, von den Helfern über die Streckenabsicherung bis hin zum Finishervideo.