Trotz Wille und Einsatz: Schwäne erneut ohne Sieg

fußball FSV Zwickau gegen SV Waldhof Mannheim 0:0

Zwickau. 

Zwickau. Nach vier Heimniederlagen in Folge wollte der FSV Zwickau am Samstag im heimischen GGZ-Stadion gegen Mannheim diese Serie beenden. Die Formkurven des FSV Zwickau und des SV Waldhof Mannheim zeigen in unterschiedliche Richtungen. Die Sachsen mussten zuletzt drei knappe Niederlagen in Folge hinnehmen: 0:1 gegen Türkgücü, 1:2 gegen Kaiserslautern und 1:3 in Wiesbaden. Im Vergleich zur Niederlage gegen Wiesbaden stellen die Zwickauer personell um: Maurice Hehne und Mike Könnecke rücken in die Startelf anstelle von Steffen Nkansah und Leon Jensen. Mit einem Syndesmoseband-Anriss fehlte Marcus Godinho den Schwänen verletzungsbedingt. Gegen Mannheim wollte das Team von Trainer Joe Enochs den Abwärtstrend stoppen. Der FSV begann entsprechend zielstrebig, vergab aber gleich in der Anfangsphase durch Willms zwei Top-Chancen. Die Heimmannschaft hätte 1:0 oder 2:0 führen können. Danach bestimmten die Waldhöfer trotz einiger guter Chancen der "Schwäne" das Geschehen. Während die Sachsen in den ersten 45 Minuten noch am Führungstreffer schnupperten, sah es nach dem Seitenwechsel weniger aussichtsreich aus. Der zweite Abschnitt wurde vom Kampf im Mittelfeld geprägt. Noch in der letzten Minute eine Großchance für Wolfram. Der Zwickauer zog aus sieben Metern volle Kanne ab, doch der Keeper rettete spektakulär. Die folgende Ecke köpfte Frick über das Tor. Der Punkt ändert nicht viel an der Tabellensituation. Der FSV tritt bereits am 1. Dezember, 19:00 Uhr, beim bisher sehr erfolgreichen Aufsteiger SC Verl an.