Trunkenheit im Verkehr - Autofahrer schwer verletzt

Polizei Mehrere Fälle von Trunkenheit im Verkehr im Landkreis Zwickau

trunkenheit-im-verkehr-autofahrer-schwer-verletzt
Foto: Marjan Laznik/istockphoto

Glauchau. Am Freitagabend ließ die Polizei gleich zwei betrunkene Radfahrer pusten. In der Schönbrunnstraße in Glauchau hielten die Beamten einen 37-jährigen Fahrradfahrer an. Dieser war ohne Licht unterwegs. Da der Mann nach Alkohol roch, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch. Der Mann hatte 1,7 Promille im Blut und muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Angezogen von der Kontrolle, hielt ein weiterer Radfahrer (32) bei den Beamten an. Aus Neugierde wollte auch er mal pusten. Trotz des freiwilligen Tests muss auch er mit einem Atemalkoholwert von ebenfalls 1,7 Promille nun die Konsequenzen seiner Trunkenheit tragen.

Betrunkener Autofahrer wird schwer verletzt

Weniger glimpflich ging die Trunkenheit im Verkehr für einen Autofahrer in der Nacht zu Samstag aus. Dieser war in Werdau auf der Holzstraße in Richtung Stadtgutstraße unterwegs.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr mit seinem Golf eine Böschung hinab. Hier stieß er gegen einen Schotterhaufen und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo ein Promille-Wert von 2,5 festgestellt werden konnte.

Die Überprüfung seiner Personalien stellt zudem heraus, dass der 37-Jährige keine Fahrerlaubnis besaß. Der verursachte Gesamtschaden beläuft sich auf 10.000 Euro