• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Tumult nach Ladendiebstahl

Polizei Wegen Schaulustiger weitere Streifen gerufen

Zwickau. 

Zwickau. An einem Markendiscounter an der Katharinenstraße kam es am Donnerstagabend zunächst wegen eines gemeldeten Ladendiebstahls zu einem Polizeieinsatz. Als die Beamten gegen 19.30 Uhr antrafen, fanden sie eine Gruppe syrischer Personen vor, wobei zwei Personen Verletzungen aufwiesen. Es stellte sich heraus, dass der 29-jährige beim Ladendiebstahl einer geringwertiger Sache gestellt worden war. Ein Landsmann hatte sich vor Ort zudem mit einer Rasierklinge verletzt. Die Verletzung der dritten Person lag schon länger her.

Der 27-jährige wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht. Bei der Aufnahme der Anzeige wurden bei dem 29-jährigen weiterhin noch ein Messer festgestellt. Sodass der Mann sich nun des Ladendiebstahls mit einer Waffe verantworten muss.

Vor Ort sammelten sich deutsche und nichtdeutsche Schaulustige, die die Situation verfolgten und sich verbal attackierten. Die Polizei beorderte daraufhin drei weitere Funkstreifen zum Discounter. Die Beamten konnten die Lage schnell beruhigen und weitere Störungen verhindern.



Prospekte