TV Oberfrohna vom Bundespräsidenten ausgezeichnet

Auszeichnung Sportplakette für den Limbacher Verein

tv-oberfrohna-vom-bundespraesidenten-ausgezeichnet
Beim Jubiläum stand das Derby gegen den FSV Limbach im Mittelpunkt Foto: A. Büchner

Limbach-O. Sportminister Markus Ulbig hat am 29. November fünf sächsische Vereine anlässlich ihres mindestens 100-jährigen Bestehens mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet.

"Orte des Fair Play"

"Die Vereine haben durch ihr langes Bestehen selbst Geschichte geschrieben: Mannschaftsfotos und aufgereihte Pokale zeugen von lebendigem Vereinsleben sowie von sportlichen Erfolgen", würdigte Ulbig. "Sportvereine sind Orte des Fair Play und tragen wesentlich zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.Ich freue mich, wenn es unseren Vereinen dank des unermüdlichen Engagements und Ideenreichtums zahlreicher ehrenamtlicher Helfer, Trainer, Schiedsrichter und Funktionäre gelingt, ihre Mitgliederentwicklung nach oben korrigieren zu können."

Zu den Preisträgern gehört auch der TV Oberfrohna 1862, der in diesem Jahr sein 155-jähriges Bestehen feierte, und der älteste Verein im Rahmen der Würdigung war. Die Sportplakette des Bundespräsidenten ist die höchste staatliche Auszeichnung für Turn- oder Sportverbände in Deutschland.

Sie ist für die lokale, regionale oder nationale Ebene vorgesehen und wird nur auf besonderen Antrag aus Anlass des mindestens 100-jährigen Bestehens eines Vereins vergeben. Der Antrag muss vom Sportverein über den Landessportbund beim Bundesverwaltungsamt selbst gestellt werden.