• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Über 200 Personen bei Autokorsos in Westsachsen unterwegs - Diverse Anzeigen verhängt

blaulicht In Zwickau und Markneukirchen kam es am Samstagnachmittag zu Demonstrationen

Westsachsen. 

Westsachsen. Am Samstagnachmittag waren Polizeibeamte der Polizeidirektion Zwickau im Landkreis Zwickau sowie in Markneukirchen im Einsatz, da mehrere Autokorsos angemeldet worden waren.

Aus Crimmitschau, Meerane, Wilkau-Haßlau und Limbach-Oberfrohna fuhren vier Autokorsos mit insgesamt 70 Fahrzeugen sowie 121 Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach Zwickau.

Am jeweiligen Startpunkt kontrollierten die Polizisten die teilnehmenden Fahrzeuge auf deren Verkehrstüchtigkeit und überprüften, ob die Versammlungsteilnehmer den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz trugen. Drei Teilnehmer legten ein Attest vor, welches sie vom Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung befreien sollte. Die Atteste waren jedoch augenscheinlich falsch ausgestellt, sodass gegen die betreffenden Personen jeweils eine Anzeige wegen Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse ausgestellt wurde.

Außerdem stellten die Polizeibeamten zwei Fahrzeuge mit unzulässig angebrachten Anbauten fest, sodass die Betriebserlaubnis erloschen war. Nach Fertigung einer Anzeige bauten die Fahrzeugführer die entsprechenden Anbauten zurück und konnten somit doch am Korso teilnehmen.

Während der Fahrt des Autokorsos aus Crimmitschau spielten Versammlungsteilnehmer aus einem PKW laute Musik ab, wofür sie keine Genehmigung besaßen, weshalb eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz erstattet wurde.

Nach Ankunft der vier Autokorsos in Zwickau versammelten sich die Teilnehmenden auf dem Platz der Völkerfreundschaft, um dort mit ihren Fahrzeugen eine großes Herz zu formen. Da der Versammlungsleiter auch nach mehrmaliger Aufforderung keinen Mund-Nasen-Schutz trug, wurde ihm die Versammlungsleitung abgesprochen und eine Ordnungswidrigkeit angezeigt. Er verfolgte die restliche Versammlung von seinem Fahrzeug aus.

Vor Ort befanden sich auch drei Gegendemonstranten, die sich zum stillen Protest aufgestellt hatten. Bei der Abfahrt vom Platz der Völkerfreundschaft zeigte eine Versammlungsteilnehmerin den Gegendemonstranten den Mittelfinger. Gegen die 29-jährige Deutsche wurde eine Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

In Markneukirchen versammelten sich gegen 15.00 Uhr 48 Fahrzeuge mit insgesamt 80 Personen am Schützenplatz. Da sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die aktuellen Corona-Schutz-Verordnungen hielten, konnten sie einen Rundkurs von Markneukirchen nach Erlbach und zurück fahren.



Prospekte