Umgestaltung ist in Planung

Verkehr Kosten belaufen sich auf 328.300 Euro

Im Frühjahr 2016 wird eine Innenstadt-Kreuzung in Crimmitschau umgestaltet. Dabei handelt es sich um den Knotenpunkt Werdauer Straße/Silberstraße/Parkhausstraße. Die Kosten belaufen sich auf rund 328.300 Euro. Die Stadt hofft auf einen Fördermittel-Zuschuss von 203.000 Euro. Der kommunale Eigenanteil beläuft sich auf 125.300 Euro. Straßenausbaubeiträge müssen für die Umgestaltung nicht verlangt werden. Die Stadträte haben vor wenigen Tagen grünes Licht für die Umsetzung gegeben.

Momentan fällt die Kreuzung in die Kategorie "unübersichtlich". Vor allem bei ortsunkundigen Autofahrern herrscht Unsicherheit zur Vorfahrtsregelung. Aus diesem Grund soll die Fahrbahn begradigt und die Hauptstraßenführung geändert werden. Momentan befinden sich Autofahrer, die von der Werdauer Straße in die Silberstraße in Richtung Pleiße abbiegen auf der Hauptstraße. "Nach der Umgestaltung wird die Werdauer Straße und die Parkhausstraße an dieser Kreuzung zur Hauptstraße", sagt Gerd Kahnes, Mitarbeiter im städtischen Bauamt. In jeden Knotenarm an der Kreuzung muss auf einer Länge von rund 40 Metern eingegriffen werden.

Zudem planen die Verantwortlichen im Rathaus die Erneuerung der Straßenentwässerung und den Aufbau von sechs neuen LED-Lampen. Auf der Werdauer Straße ist zudem die Schaffung einer Querungshilfe für Fußgänger geplant. Zudem ist die Optimierung der Radwegverbindung im Bereich der Kreuzung geplant.