• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ungewöhnlicher Ausstellungsort in Hohenstein

Friedhof Trauerkapelle wird in den kommenden Wochen von Bildern geziert

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Einen ungewöhnlichen Ort für eine Kunstausstellung gibt es derzeit in Hohenstein-Ernstthal. Am Samstag, 10 Uhr, wird in der Trauerkapelle des Christophori-Friedhofes eine Ausstellung mit Werken von Helene Isolde Roßner eröffnet. Sie zeigt Bilder unter dem Titel "Leben - Tod - Sterben - Auferstehung", die anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Friedhofes präsentiert werden. Auch eine Grafik, die ihre sterbende Mutter zeigt, ist in der Ausstellung zu sehen. Das ursprüngliche Bild entstand schon vor vielen Jahren, doch nun setzte die Künstlerin das Motiv neu um.

Verschiedene Darstellungen von Kreuzen oder dem heimtückischen Tod gibt es außerdem genauso wie helle oder farbenfrohe Motive, mit den die Auferstehung dargestellt wird. Die Ausstellung ist bis 31. Oktober in der Kapelle des Friedhofes an der Hinrich-Wichern-Straße zu sehen. Geöffnet ist von Montag bis Donnerstag, jeweils 8 bis 16 Uhr.



Prospekte