• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Unterstützerliste der Ehrenamtskarte wächst

Unterstützung Werdau beteiligt sich seit Februar 2016 an der Initiative

Werdau. 

Werdau. Die Zahl der Partner, die sich an der Ehrenamtskarte in Werdau beteiligen, wächst. Die Verkehrswacht Zwickauer Land, Näser Optik und Winkle Polsterbetten aus dem Ortsteil Langenhessen unterstützen die Aktion. Sie gewähren Nachlässe und Sonderkonditionen für die Dienstleistungen und Produkte des Vereins beziehungsweise ihrer Unternehmen.

Zusammenhalt als unschätzbarer Wert

"Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Stützen unseres Zusammenlebens. Egal ob im Sport, der Kultur und Heimatpflege oder bei Rettung und Sicherheit - die Arbeit und der Zusammenhalt sind von unschätzbarem Wert. Die wachsende Resonanz auf die Ehrenamtskarte unterstreicht das", sagt der scheidende Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU).

Sachsenweit Sonderkonditionen nutzen

In den letzten drei Jahren hat die Stadt Werdau gut 200 Anträge für die sachsenweit gültige Ehrenamtskarte erhalten und diese ausgestellt. Das unkomplizierte Formular ist auf der Internetseite der Stadt Werdau und des Freistaates zu finden. Landesweit bieten mehrere hundert Partner wie Museen, Bäder und Unternehmen Sonderkonditionen für die Karteninhaber.

Angebot geht über öffentliche Einrichtungen hinaus

Die Stadt an der Pleiße ist seit dem 18. Februar 2016 eine Partnerkommune der Ehrenamtskarte. Das Werdauer Hallen- und Freibad war damals der erste Unterstützer im Landkreis Zwickau. Es folgten das Schuhhaus Wenk, die DRK-Wasserwacht Koberbachtalsperre, das pakistanisch-indische Spezialitätenrestaurant in Steinpleis und die Firma Bustouristik Hühn. "Werdau hat damit als erste Stadt auch Unternehmen und Dienstleister eingebunden und zeigt damit, wie wichtig das Ehrenamt und seine Unterstützung für die gesamte Gesellschaft sind. Hier geht die Förderung der freiwilligen Helfer weit über das Repertoire der öffentlichen Einrichtungen hinaus", freut sich der Landtagsabgeordnete Jan Löffler (CDU).



Prospekte