Unterwegs auf neuen Wanderwegen

Wandern Vier neue Routen wurden rund um Hartmannsdorf ausgeschildert

Hartmannsdorf. 

Hartmannsdorf. Naturliebhaber können jetzt den Hartmannsdorfer Forst auf vier neuen Wanderwegen erkunden. Die Routen führen vom Wasserwerk in Burkersdorf, der Lindenauer Gaststätte "Waldschänke" und von Hartmannsdorf aus über den Krummen Weg und die Hirschensteinstraße zum Kleinen Hirschenstein. Dort wurde ein Aussichtspunkt geschaffen, von dem aus sich ein eindrucksvoller Blick ins Rödelbachtal und die dahinter liegende Landschaft bietet.

Wege mussten von Wildwuchs befreit werden

Damit das möglich wurde, hatte der ehrenamtlich tätige Wanderwegewart Lars Hanisch fast fünf Monate lang gearbeitet, geplant und Gespräche geführt. Unterstützung für sein Vorhaben, den Kleinen Hirschenstein in das Wanderwegenetz des Waldgebietes aufzunehmen, fand er beim Sachsen- und Staatsforst, dem Landkreis und der Gemeinde Hartmannsdorf. "Als alles in trockenen Tüchern war, habe ich letztendlich selbst Hand angelegt und den Gipfel sowie den Zugang von Wildwuchs befreit", sagte Lars Hanisch.

Jetzt zeigt sich der Gipfel in seiner ganzen wildromantischen Schönheit. Besonders markant ist eine alte Buche, die sich dort mit Wurzel an den Fels klammert. Einer der ersten Spaziergänger meinte, die Szenerie würde ihn an das Gemälde "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes" von Caspar David Friedrich erinnern. Die imposante Felsformation trat zum Vorschein, nachdem 2018 aufgrund eines massiven Borkenkäferbefalls eine größere Waldfläche unterhalb des Kleinen Hirschensteins eingeschlagen werden musste.