Update: Vollsperrung auf der A72 und auf der A4: Massive Behinderung im Berufsverkehr aufgrund Schneefalls

Blaulicht Starker Schneefall führt zu Verkehrsunfällen und Stau

Region. 

Starker Schneefall sorgt heute in Westsachsen für große Behinderungen im Berufsverkehr. Auf dem Autobahnzubringer Aue-Hartenstein (S 255) ereignete sich kurz vor Ortseingang Thierfeld ein Unfall.

 

Rückstau auf der S255

Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und krachte in den Gegenverkehr. Derzeit bildet sich ein Rückstau bis zum Abzweigraum und auf der Gegenrichtung bis auf die Autobahn. Aktuell sollten Autofahrer und Autofahrerinnen deshalb mehr Zeit auf dem Weg zur Arbeit einplanen.

 

Vollsperrung auf der A72

Die A72 Hof in Richtung Chemnitz ist zwischen den Anschlussstellen Treuen und Reichenbach nach einem Unfall vollgesperrt. 

 

Update 8.45 Uhr

Nun auch betroffen ist die vielbefahrene A4 in Fahrtrichtung Frankfurt. Kurz vor der Ausfahrt Hohenstein-Ernstthal ging gar nichts mehr. Auf allen drei Fahrspuren staute sich der Verkehr über 10 Kilometer. Ersten Informationen zufolge hängen LKW quer. Auch auf den Nebenstraßen geht nichts mehr. Bis zu 10 cm Neuschnee sind gefallen.

 

Update 9 Uhr

Ein LKW stellte sich auf der A4 in Höhe Hohenstein-Ernstthal quer. Seit 7 Uhr ging auf der A4 nichts mehr. Ein Bergeunternehmen musste den LKW aus dem Graben ziehen. Zuvor musste der Winterdienst die Fahrbahn räumen.

Weitere Unfälle

Besonders in den höheren Lagen und im Vogtlandkreis hatten Verkehrsteilnehmende mit den Straßenverhältnissen zu kämpfen. So blieben etwa in Reichenbach am Friesener Berg und in Treuen an der S 298 LKWs gegen 7.30 Uhr liegen, dadurch kam es in diesen Bereichen zu länger andauernden Verkehrsbehinderungen.

Sattelzug geriet ins Rutschen

Auf der A 4 geriet gegen 07.20 Uhr an der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal eine DAF-Sattelzugmaschine ins Rutschen, als der 41-jährige Fahrer zum Überholen die Fahrspur wechselte. Er kollidierte mit der Mittelschutzplanke, schlitterte dann weiter nach rechts und kam dort im Straßengraben zum Stehen. Der Anhänger des Sattelzugs blockierte in der Folge alle drei Fahrspuren in Richtung Erfurt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings entstand Sachschaden in Höhe von 33.000 Euro. Die Bergung des Lkws dauerte rund zwei Stunden, währenddessen kam es zu Verkehrseinschränkungen.

Kollision in Hohenstein-Ernstthal

Aufgrund der Wetterverhältnisse kam wenig später auch der Verkehr auf der Paul-Greifzu-Straße in Hohenstein-Ernstthal zum Stillstand. Eine 20-jährige Deutsche bemerkte das zu spät und prallte mit ihrem VW in den stehenden VW eines 58-Jährigen. Dessen Fahrzeug wurde wiederum auf den Peugeot eines 44-Jährigen geschoben. Sowohl die 20-Jährige als auch der 58-Jährige wurden dabei leicht verletzt, ihre beiden VWs waren abschleppreif. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf rund 35.000 Euro.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!