Vandalismus? Erneut Geldautomat in Meerane gesprengt

Polizei Bereits im November wurde ein Automat zerstört

Bei der Sprengung wurde eine benachbarte Tür, samt Zarge, herausgerissen und gegen eine Eingangstür geschleudert. Foto: André März

Meerane. Im sächsischen Meerane haben drei unbekannte Täter einen Geldautomat der Sparkasse in der Äußeren Crimmitschauer Straße gesprengt. Gegen 04:15 Uhr stürmten die Täter in die Filiale und sprengten den Geldautomat. Dabei wurde eine benachbarte Tür, samt Zarge, herausgerissen und gegen eine Eingangstür geschleudert. Zudem wurden Geldscheine auf die angrenzende Straße und auf einem Parkplatz verteilt.

Spezialisten der Kriminaltechnik untersuchen nun

Eine Gruppe aus vier Personen, die sich zum Tatzeitpunkt an einem Nachbargebäude aufhielten, bemerkte den lauten Knall und rannte auf die Straße. Dabei erwischten sie die Täter auf frischer Tat und informierten die Polizei. Dennoch konnten die Täter in einem silbergrauen Audi fliehen. Hinterlassen haben sie ein Bild der Zerstörung. Durch die Detonation wurden der Geldautomat und der Raum komplett zerstört. Ein Statiker muss nun prüfen die Statik des Hauses prüfen. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab.

Spezialisten der Kriminaltechnik untersuchen nun den Tatort. Erst am 07.11.2018 wurde ein Geldautomat in einer Commerzbank Filiale auf der Poststraße gesprengt. Wie viel die Täter diesmal erbeuteten, und ob es die selber Täter waren, ermittelt nun die Polizei.