Veranstaltungen auf Markt sollen private Firmen übernehmen

Aufruf Werdau und Crimmitschau verfolgen ähnliche Ziele

veranstaltungen-auf-markt-sollen-private-firmen-uebernehmen
Blick auf den Markt in Werdau. Für die Organisation der Wochen- und Monatsmärkte wird ein privater Betreiber gesucht. Foto: Frenzel

Werdau/Crimmitschau. Zwei Städte in der Region verfolgen ähnliche Ziele: Sie wollen die Organisation der Marktveranstaltungen in die Hände eines privaten Unternehmens geben. Dafür muss ein so genanntes Interessensbekundungsverfahren durchgeführt werden.

Werdau hält sich bedeckt

Im Rathaus in Werdau werden die Angebote von Unternehmen momentan unter die Lupe genommen. Florian Kieslich, Leiter des Fachbereichs für Öffentliche Ordnung und Sicherheit, hält sich bei Fragen zu den Details momentan bedeckt. "Wir werten das Interessenbekundungsverfahren erst einmal intern aus", sagt Kieslich. Er will auf BLICK-Anfrage auch nicht verraten, wie viele Unternehmen sich an der Ausschreibung beteiligt haben.

Crimmitschau will Angebot erweitern

In Crimmitschau können interessierte Firmen die Unterlagen für das Verfahren bis zum 1. September bei Julia Sievert vom Fachbereich für Kultur-, Sport- und Freizeitstätten abfordern. "Um unser Zentrum noch besser beleben zu können, prüfen wir gegenwärtig auch die Möglichkeit, Marktveranstaltungen von privaten Fachleuten organisieren zu lassen", sagt Rathaussprecherin Uta Pleißner. Dabei geht's nicht nur um die Frische- und die Monatsmärkte.

Pleißner hofft auf eine Erweiterung des Angebots: "Formate wie Bauernmarkt, Bio- und Regionalmarkt und saisonale Märkte und Veranstaltungen sind denkbar und wünschenswert."