Vereinschef verzichtet auf Titel

Kunst Jürgen Szajny zeigt französische Frühlings-Impressionen

Bilder von Vereinschef Jürgen Szajny dürfen bei der Jahresausstellung des Kunstvereins "Pleissenland" in der Theater-Galerie in Crimmitschau natürlich nicht fehlen. Der 67-jährige Rentner hat zwei Arbeiten ausgewählt. Dabei handelt es sich um Frühlingseindrücke aus den französischen Cevennen und eine Gebäudeansicht aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg. Mit den beiden Regionen gibt es "spezielle Verbindungen". Im Frühjahr verbringt der Kunstvereinsvorsitzende viel Zeit in Frankreich. Er bezeichnet die Cevennen sogar als "zweite Heimat". Mit den Künstlern aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es einen regen Erfahrungsaustausch. Sie sollen ihre Arbeiten im nächsten Jahr in Werdau zeigen. Im Gegensatz zu anderen Kunstprojekten hat Jürgen Szajny für die Schau in der Theatergalerie für die beiden Bilder keine Titel ausgewählt. Das ist zur Jahresausstellung, die am heutigen Mittwoch um 19.30 Uhr mit einer Vernissage eröffnet wird, auch so gewollt. Die Schau steht unter der Überschrift "o.T.". Die Abkürzung bedeutet "ohne Titel". Die Besucher sollen sich an den nächsten Tagen selbst auf die Suche nach Bildertiteln begeben und die Vorschläge in Listen eintragen. "Wir müssen uns immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Ich trage die Idee zu diesem Experiment mit", sagt Jürgen Szajny. Der gelernte Dekorationsmaler kümmert sich als Vereinsvorsitzender auch um viele organisatorische Aufgaben im Kunstverein "Pleissenland". Zum Verein gehören 37 Mitglieder. Der Großteil kommt aus Crimmitschau, Werdau und Umgebung. Die Personalsituation ist aber nicht gerade rosig. "Uns fehlen die älteren Künstler, die nicht mehr ausstellen können. Junge Leute sind für die Mitarbeit im Verein oftmals nur schwer zu begeistern", erzählt Jürgen Szajny, der selbst bei Professor Carl Michel und bei Grafiker Edgar Klier in die "Kunstlehre" gegangen ist. Im nächsten Jahr wird sich der Kunstverein "Pleissenland" erneut um Ausstellungen in drei Galerien kümmern. Sie befinden sich in Crimmitschau, Werdau und Wildenfels.