Vereinschefin übernimmt "Zwickau blüht auf"

Herausforderung Petra Küster will ein Zwickauer Innenstadt-Highlight meistern

vereinschefin-uebernimmt-zwickau-blueht-auf
Petra Küster voll in Action. Foto: msz/Alfredo Randazzo

Zwickau. Wie so manch anderer auch steht Petra Küster im Jahr 2018 vor großen Herausforderungen. Die Chefin des Zwickauer Kunstvereins "Kontraste" will in diesem Jahr das Innenstadt-Highlight "Zwickau blüht auf" meistern. Diese anspruchsvolle Aufgabe hat die rührige Zwickauerin kurzfristig von der scheidenden Stadtmanagerin übernommen und will sie zu einer dauerhaften Tradition entwickeln.

Mehr Zeit für die Familie

Außerdem steht auch die Planung und Organisation der 14. Kunst- und Kulturmeile an. Im Jubiläumsjahr "900 Jahre Zwickau" soll das Innenstadt-Spektakel natürlich ein Stück Stadtgeschichte beinhalten und "rüberbringen". Petra Küster sprudelt sichtlich über vor Tatendrang und vielen Ideen: "Hier gilt es zuerst zu sortieren, was ist machbar und was nicht.

Schmunzelnd meint die Zwickauerin: "Bei vielen Gesprächen in diesen Tagen wurden und werden 'laufende Meter' neue Ideen an mich herangetragen, das ist nicht immer einfach. Schließlich hat ein Tag ja nur 24 Stunden. Da ist es wohl verständlich, wenn ich schon lange nach einem Kalender suche, der zwei Reservetage pro Woche berücksichtigt".

Privat wünscht sich die engagierte Frau im neuen Jahr: "Ich möchte trotz oder neben aller Arbeit etwas mehr Zeit für meine Tochter und meinen süßen Enkel haben."