• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Verschönerung in Limbach-Oberfrohna: Ein "Pavillon zum Durchgucken"

Investitionen Stadtpark wird immer mehr zum Schmuckstück

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Die Verschönerungen im Stadtpark gehen weiter voran. Ein richtiger Hingucker ist die "Sennhütte" geworden, die sich vor ihrem Abriss in schlechtem Zustand befand. "Die neue Hütte ist um zirka zehn Meter in Richtung Freifläche und aus dem Baumbereich heraus versetzt worden", informiert Frances Mildner. "Die Form und Kubatur sind erhalten geblieben. Dazu hat sie eine Öffnung in der Achse Parkschänke - Teich bekommen, also wie ein 'Pavillon zum Durchgucken'." Laut der Stadtsprecherin wurden einzelne Elemente aufgearbeitet, der Rest neu hergestellt. Alle Arbeiten erfolgten in Abstimmung mit dem Denkmalschutz. In das Projekt wurden rund 50.000 Euro investiert, welche über das Programm "Wachstum und nachhaltige Entwicklung" vormals "Stadtumbau" gefördert werden.

Hütte mit historischen Wurzeln

Erste Erwähnungen eines Holzhauses gab es bereits 1928: Laut Stadtchronist Hermann Schnurrbusch wurde es seinerzeit im "Schweizerstil" erbaut. Zu Festen wurden dort Milchprodukte wie Buttermilch, Schlagsahne oder Käsebrötchen verkauft. Die erste Hütte wurde schon 1932 wieder abgebrochen und im Buchenwäldchen unweit der Parkschänke größer aufgebaut. Eine weitere Sanierung gibt es am Seerosenteich des Parks. Die Erneuerung wird etwa 100.000 Euro kosten. Den Auftrag hat eine Firma aus Bernsdorf erhalten. Der Stadtpark gilt als "grüne Lunge" der Stadt und steht unter Denkmalschutz. Seit einigen Jahren investiert die Stadtverwaltung in die Aufwertung des etwa 7,4 Hektar großen Areals.



Prospekte