Verwaiste BMX-Bahn in Kirchberg sucht Nutzer

Freizeit Seven-Hills Dirtline soll von den Jugendlichen selbst gepflegt werden

verwaiste-bmx-bahn-in-kirchberg-sucht-nutzer
Die Seven-Hills Dirtline ist zur Zeit verwaist.Foto: Nicole Schwalbe

Kirchberg. Bürgermeisterin Dorothee Obst hat ihn durchgesetzt: den Bikepark. Vor zwei Jahren wurde geplant und mit jeder Menge grobkörniger Erde gebaut. Der Vorteil des Materials liegt in dem schnelleren Abtrocknen in dem schattigen Waldabschnitt, der in der Christoph-Graupner-Straße zwischen der Tankstelle und der Sporthalle liegt.

"Die Bahn wurde so angelegt, dass die Nutzer ermutigt werden, auch Zeit für die Instandhaltung zu investieren", sagt Dorothee Obst. Aber wer fühlt sich für die BMX-Bahn verantwortlich, wer nutzt sie noch und wer hält sie instand? Diese Fragen versuchte Dorothee Obst gemeinsam mit ein paar interessierten Jugendlichen bei einem Treffen im Jugendclub zu klären.

Es gibt Probleme mit dem Schlüssel

Arbeitsgeräte für die Instandhaltung werden verschlossen in einem Container aufbewahrt, die Schlüsselgewalt macht einigen Jugendlichen offenbar Probleme. Daher wurde vorgeschlagen, einen Ersatzschlüssel auf jeden Fall im Jugendclub aufzubewahren.

"Wir werden noch einmal eine Fuhre Erde zur Dirtbahn liefern", erklärt sich Obst einverstanden, damit entstandene Schäden behoben werden können und die Bahn wieder Nutzer findet. "Es wäre schön, wenn die Nutzer die Bahn auch so behandeln, dass sie nicht gleich kaputtgeht", kam aus den Reihen der Jugendlichen.