Verwaltungsgebäude bekommt eine Frischekur

Unterstützung Landrat Christoph Scheurer bekommt Fördermittelbescheid

verwaltungsgebaeude-bekommt-eine-frischekur
Foto: Gregor Bister/E+

Glauchau. Für die bereits begonnene Sanierung des Verwaltungsgebäudes am Gerhart-Hauptmann-Weg in Glauchau gibt es eine Finanzspritze: Umweltstaatssekretär Herbert Wolff hat am Montagvormittag den Fördermittelbescheid an Landrat Christoph Scheurer (CDU) übergeben.

Aus den Töpfen des Programms "Brücken in die Zukunft" stehen 1,95 Millionen Euro zur Verfügung. Der Landkreis Zwickau bringt einen Eigenanteil von 650.000 Euro auf. Bei dem Bauvorhaben sollen unter anderem Sanitärausstattung, Heizungstechnik, Elektroleitungen und Datenleitungen erneuert werden. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude bekommt auch einen neuen Aufzug. Damit wird ein Beitrag zur barrierefreien Verwaltung geschaffen.

Dieses Projekt ist ein wichtiger Bestandteil zur Umsetzung des Standortkonzeptes des Landkreises Zwickau.

"Die Investitionsprioritäten der Landkreise, Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen sind vielfältig. Mehr als 2000 Schulen, Kindergärten, Sportstätten, Straßen und eben auch Verwaltungsgebäude werden mit diesem Programm unterstützt", sagte Herbert Wolff. Das Programm "Brücken in die Zukunft" wurde im Dezember 2015 aufgelegt. Dadurch stehen rund 800 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Landkreis Zwickau bekam zudem eine Zusage über 1,9 Millionen Euro für die energetische Sanierung des Gymnasiums "Am Sandberg" in Wilkau-Haßlau. Die Bildungseinrichtung befindet sich in Trägerschaft der Kreisverwaltung.