Verzögerung im Bauablauf des Gewandhauses

Sanierung Restliche Planungsleistungen neu ausgeschrieben

verzoegerung-im-bauablauf-des-gewandhauses
Architket Sebastian Taudt an den PlänenFoto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Beim Umbau und der Sanierung des Gewandhauses kommt es derzeit zu Störungen im Bauablauf. Darüber informierte Mattias Merz, Leiter des Oberbürgermeisterbüros. Als wesentliche Ursachen seien insbesondere in letzter Zeit fehlende oder mangelhafte Planungs- und Koordinierungsleistungen sowie eine unzureichende Beachtung der Komplexität der Baumaßnahme und der denkmalpflegerischen Anforderungen seitens des beauftragen Architekturbüros auszumachen. Außerdem wurde der Stadt vom Architekten nunmehr eine erhebliche Bauzeitverlängerung offenbart.

Stadt kündigt Bauvertrag

Bis August lag noch kein mit allen Gewerken abgestimmter Bauablaufplan vor. Trotz intensiver Bemühungen und entsprechender Gespräche der Bauverwaltung und der Projektsteuerung mit dem Architekten waren diese Punkte nicht im erforderlichen Maße kompensierbar. Nach Abwägung aller Umstände wurde die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses mit dem Architekten ausschließlich im Sinne des Gesamtprojektes als nicht mehr hinnehmbar eingeschätzt. Die Stadt hat daher den Vertrag mit dem beauftragten Architekturbüro mit sofortiger Wirkung gekündigt. Derzeit laufen im Gewandhaus weiterhin die Rohbau-, Dach- und Fassadenarbeiten sowie Installationen in den Haustechnikgewerken.