VfB Empor sucht einen neuen Trainer

Fussball Lösung soll bis zum 10. Januar feststehen

Glauchau. 

Glauchau. Auf Knut Mager, Vorsitzender des Fußball-Landesligisten Empor Glauchau, kommt in der Winterpause unerwartet zusätzliche Arbeit zu. Der Grund: Er und seine Mitstreiter müssen sich auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben.

Köcher beendet überraschend Tätigkeit

Alexander Köcher, der seit dem Sommer für die Sportpark-Kicker verantwortlich war, hat seine Tätigkeit vor wenigen Tagen überraschend beendet. "Bei einem vom Vorstand zum Abstimmen der Vorbereitung auf die Rückrunde anberaumten Gesprächstermin hat Alexander Köcher von sich aus mitgeteilt, dass er zukünftig nicht mehr für das Traineramt zur Verfügung steht. Der Verein akzeptiert diese nach den zuletzt positiven Ergebnissen doch etwas überraschende Entscheidung", sagt Knut Mager. Zuletzt zeigte die Formkurve des VfB Empor - trotz des letzten Platzes - etwas nach oben. Die Muldestädter blieben in den letzten drei Partien ungeschlagen. Sie konnten unter anderem gegen die Spitzenteams aus Grimma und Lößnitz jeweils ein Remis erkämpfen. Co-Trainer Jens Haprich steht weiter zur Verfügung. Momentan ist noch offen, wer die Aufgabe als Trainer übernimmt. "Der Vorstand wird jedoch spätestens zum Trainingsstart für die Rückrunde am 10. Januar 2019 eine Lösung präsentieren. Ziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt", sagt Knut Mager.