VfL 05 Hohenstein-Ernstthal träumt vom Titel

Futsal Finalgegner in Zwickau ist Jahn Regensburg

vfl-05-hohenstein-ernstthal-traeumt-vom-titel
Nationalspieler Christopher Wittig (rot) will mit dem VfL 05 Meister werden. Foto: Markus Pfeifer

Zwickau. Am morgigen Sonntag, ab 17 Uhr, hat der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal die Möglichkeit, den bisher größten Erfolg in Sachen Futsal perfekt zu machen. Denn in der Zwickauer Stadthalle wird das Finale um die Deutsche Meisterschaft gespielt, bei dem die Karl-May-Städter auf die Mannschaft von Jahn Regensburg treffen.

Live auf Sport1

Die Partie, die im Fernsehen live bei Sport1 übertragen wird, verspricht einen spannenden Hallenkick mit einigen Raffinessen. Beide Teams haben internationale Futsal-Spezialisten in ihren Reihen, was im Vorfeld auch für einige Kritik, vor allem von den Teams, gesorgt hat, die sich im Viertelfinale geschlagen geben musste.

Bei Jahn Regensburg bestimmen Brasilianer das Geschehen. Der VfL 05 hat zusätzlich zu einem seinem starken Futsal-Block mit Marco Pohl, Christopher Wittig, Marc Benduhn, Kai Enold und Tim Zwingenberger auch Kicker aus Polen und der Ukraine im Aufgebot.

Spielberechtigung für die Karl-May-Städter

Einer der Ukrainer, Yurii Shcheryisia, ist allerdings nach einem unnötigen Platzverweis im Halbfinale gegen Fortis Hamburg, das der VfL mit 5:3 gewonnen hatte, im Endspiel gesperrt. Vor allem die Einsätze der Ukrainer, die auch noch in Wettbewerben in ihrer Heimat spielen, hatte in der deutschen Futsal-Szene für einige Diskussionen gesorgt.

Der VfL 05 bestätigte aber genauso wie der Deutsche Fußballbund die Spielberechtigung für die Karl-May-Städter. Im Finale wird es darauf ankommen, die brasilianische Spielfreude der favorisierten Regensburger mit Laufbereitschaft und viel Biss einzuschränken.

Wie der Fernsehsender Sport 1, der das Finale am Sonntag ab 16.45 Uhr überträgt, ganz aktuell mitteilte, wird auch Douglas Costa, Profi beim FC Bayern München, als Besucher in Zwickau erwartet.