VfL 05 weiterhin im Tabellenkeller

Fussball Oberligist hat Probleme mit dem Torschießen

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Die Fußballer vom VfL 05 Hohenstein-Ernstthal haben vor der Osterpause ein positives Ausrufezeichen verpasst. Die Mannschaft von Trainer Steve Dieske kam im Abstiegskampf gegen den unmittelbaren Rivalen Askania Bernburg nur zu einem 0:0. Erneut gab es eine starke Anfangsphase, in der mehrfach Grundliniendurchbrüche gelangen. Auch Felix Kunert, der erstmals für den VfL auf dem Feld stand und in Hinserie noch beim VfB Auerbach die Fußballschule schnürte, hatte dabei gute Szenen.

Verein zieht kein Kapital aus seinen Chancen

Doch mit der Verwertung der eigenen Torchancen klappt es wieder einmal nicht. Nach Patern in der VfL-Defensive oder im Aufbauspiel hatten auch die Gäste aus Bernburg Chancen und scheiterten zweimal am Aluminium. In der zweiten Halbzeit waren die Hohenstein-Ernstthaler spielbestimmend, doch aus ihren Möglichkeiten und einer Vielzahl von Standardsituation konnten sie kein Kapital schlagen.

Richtungsweisende Partie am 27. April

Mit 23 Punkten aus 24 Spielen ist der VfL 05 jetzt Vorletzter der Oberliga. Der Abstand zu Bernburg und Halle (je 24) sowie Rudolstadt, Sandersdorf und Plauen (je 27) ist aber noch nicht zu groß. Allerdings stehen für die Karl-May-Städter auch nur noch sechs Punktspiele aus. Richtungsweisen wird die nächste Partie, die am 27. April stattfindet.

Dann tritt der VfL 05 beim unmittelbaren Rivalen VfL 96 Halle an und braucht hier definitiv einen Sieg. Dafür muss sich die Offensive steigern und mit Toren das Hinspiel vergessen machen, denn zuhause kassierten die Hohenstein-Ernstthaler gegen Halle ein 1:4.