VfL schaut nach oben, VfB Empor nach unten

Fußball Beide Landesligisten hatten Probleme

vfl-schaut-nach-oben-vfb-empor-nach-unten
Michael Neubert (rechts) machte ein starkes Spiel für den VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-E./Glauchau. Durch einen verdienten Heimerfolg gegen den Aufsteiger Lipsia Eutritzsch sind die Fußballer vom VfL 05 Hohenstein-Ernstthal mit nun elf Punkten auf den fünften Tabellenplatz der Fußball-Landesliga geklettert.

Die Karl-May-Städter bestimmten das Spiel gegen den Tabellennachbarn klar, vergaben aber wieder viel zu viele Chancen.

Der starke Michael Neubert brachte sein Team in der 19. Minute in Führung. Danach verpasste der VfL die Vorentscheidung mehrfach. Erst in der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Roy Blankenburg das überfällige 2:0.

m kommenden Sonntag, ab 15 Uhr, will der VfL im Bezirksderby beim Viertletzten Reichenbach (7 Punkte) nachlegen.

Für den VfB brachte die Heimat keine Punkte

Dagegen musste der VfB Empor Glauchau eine 1:3-Heimniederlage gegen Eintracht Niesky hinnehmen. Nach einer reichlichen halben Stunde lagen die Gastgeber vor rund 100 Zuschauern bereit mit 0:3 hinten, denn die Ostsachen nutzten ihre Chancen eiskalt. Ganz anders sah es bei den Glauchauern aus. Ein Freistoß ging an die Querlatte und ein Elfmeter wurde verschossen.

Nach dem Seitenwechsel machte der VfB weiter Druck und erzielte in der 57. Minute das 1:3 durch Michael Groß. Die weiteren Offensivbemühungen blieben aber ohne Erfolg, unter anderem, weil sogar noch ein zweiter Elfmeter verschossen wurde.

Schwierig wird die nächste Aufgabe, denn die Glauchauer, die nun mit sechs Punkten Drittletzter sind, spielen am Samstag beim Überraschungsspitzenreiter aus Großenhain (15 Punkte).