VfL-Teams setzen Ausrufezeichen

Spitzenspiel Futsal-Team gewann klar gegen 1894 Berlin

Hohenstein-Ernstthal. 

Hohenstein-Ernstthal. Kurz vor dem Ende der Hinrunde in der Futsal-Regionalliga hat der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal die Position an der Tabellenspitze gefestigt. Denn im Duell der beiden einzigen noch ungeschlagen Team setzten die Karl-May-Städter am Wochenende mit 3:0 gegen 1894 Berlin durch.

In einer Partie, die von Taktik und guten Defensivreihen geprägt war, hatte Ondrej Mica den VfL in 7. Minute in Führung gebracht. In der 34. Minute erhöhte Diego Fogaca auf 2:0. Danach mussten die Gäste mehr riskieren und agierten mit spielendem Torhüter. Das wusste nach einem Ballgewinn der VfL-Schlussmann Johan Vavrek zu nutzen.

Er traf mit einem Schuss über das gesamte Spielfeld zum 3:0. Vor über 200 Zuschauern hatten die ersatzgeschwächten Berliner, deren Trainer Petr Schatalin vor einem Jahr noch in Hohenstein-Ernstthal tätig war, keine wirklich klare Chance.

Das letzte Spiel vor der Weihnachtspause absolviert der VfL 05, der mit der makellosen Bilanz von 33 Punkten aus elf Spielen Spitzenreiter ist, am 7. Dezember beim CFC Hertha Berlin, der mit 21 Punkten Tabellenfünfter ist.

Die Oberligafußballer konnten auf dem Kunstrasen mit dem 1:1 gegen den Tabellenzweiten aus Jena ein Ausrufezeichen setzten. Den 0:1 Rückstand (63.) glich Philipp Colditz (65.) fast im Gegenzug mit einem satten Schuss nach langem Abschlag von Torhüter Dominik Reissig aus.

Danach gab es weitere Chancen. Eine ähnlich starke Leistung braucht der VfL, der mit sechs Punkten weiter Vorletzter ist, auch am kommenden Sonntag, wenn ab 13 Uhr mit Einheit Rudolstadt der Tabellendritte am Schützenhaus zu Gast ist.