Viele neue Anregungen für die nächste Saison

Eisbahn am Erlenbad Positives Fazit überschattet von schwierigen Wetterverhältnissen

Zwickau. 

Zwickau. Knapp vier Monate Eisbahnsaison im Erlenbad-Gelände sind in diesen Tagen in Zwickau zu Ende gegangen. Ein erstes Fazit von Projektmanagerin Sandra Gierth: "Leider musste sehr oft mit schwierigen Wetterverhältnissen, wie Dauerregen an den Weihnachtsfeiertagen, Sturm und hohe Temperaturen in den Winterferien gekämpft werden." Viele Firmen, Familien und Vereine nutzten dennoch die Eisbahn als "neue Location" für Weihnachtsfeiern. Das Eisstockschießen in Verbindung mit dem gemütlichen Hüttenzelt war sehr beliebt.

Beheizte Toiletten und warme Schlittschuhe

Das von der Stadt errichtete Multifunktionsgebäude erwies sich als Pluspunkt für das Projekt Eisbahn. Neben den beheizten Toiletten sorgte das Gebäude gleich für einen ersten positiven Eindruck beim Betreten des Geländes. Die Schlittschuhe standen hier immer warm und wurden dank Schuhtrockner nach jedem Gast getrocknet und desinfiziert. Dauergast Markus Scherzer aus Zwickau meinte: "Ich war in meiner Freizeit oft hier. Es hat schon gepasst."

Neue Anregungen

Gemeinsam mit der Stadt Zwickau wollen die Betreiber das Angebot für Schulen und Kindergärten weiterentwickeln. Sandra Gierth erklärte weiter: "Es gibt viele neue Gedanken und Anregungen für die nächste Saison. Voranmeldungen für Weihnachts- und Firmenfeiern liegen bereits jetzt vor. Auch die Überlegung, die Eisstockbahn auf drei Bahnen zu erweitern und diese zu überdachen, ist gar nicht so weit weg." Zudem sind Themen "Gastronomie" und "Events" noch ausbaufähig - an einem entsprechenden Konzept wird in den kommenden Wochen und Monaten gearbeitet. Unter anderem sollen in der Saison 2019/2020 Eisdiscos, Kinderdiscos, Faschingspartys oder auch Specials zur Weihnachtszeit stattfinden.