• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Vollsperrung auf der A72: Schneefall sorgt in mehreren Regionen für Unfälle

Blaulicht Es kommt zu starken Behinderungen im Straßenverkehr

A72. In der Region herrscht am Samstag mäßiger bis starker Schneefall. Somit kommt es auch zu starken Behinderungen im Straßenverkehr, wie auf der A72 zwischen den Anschlussstellen Hartenstein und Zwickau Ost. Ein Schneetief zieht seit den Vormittagsstunden über Sachsen hinweg und bringt massive Probleme mit sich. Zirka sieben Zentimeter Neuschnee in kurzer Zeit stellten Autofahrer, aber teils auch den Winterdienst vor Herausforderungen.

A72 zeitweise vollgesperrt 

Die A72 war zeitweise vollgesperrt. Ein LKW-Fahrer verlor auf Grund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen LKW, krachte in die Leitplanke und stellte sich quer. Dabei riss der Tank auf und mehrere Liter Diesel liefen aus. Die Feuerwehren aus Hartenstein und Wildenfels kamen zum Einsatz. In Folge kam es zu Zusammenstößen von PKW. Auch die Bergung des LKW gestaltet sich schwierig, da er sich regelrecht verkeilt hatte. Kritik kommt vor allem von den Autofahrern: "Als wir aufgefahren sind, war gar nicht geräumt. Null! Wir mussten langsam fahren. Wir sind hier angekommen und dann hat schon alles gestanden..."

THW zur Unterstützung vor Ort

Das technische Hilfswerk Reichenbach war auf der A72 zur Unfall- und Stausicherung ebenfalls vor Ort und im Einsatz. 

Update zum LKW-Unfall

Viele Autofahrer sind verärgert. Sie stehen seit 11 Uhr im Stau. Viele fühlen sich im Stich gelassen. 

Die LKW-Bergung läuft derweil auf Hochtouren. Zwei Bergungsfahrzeuge ziehen den verunfallten LKW aus dem Graben. Dies gestaltet sich schwierig, da dieser verkeilt ist. Bei dem Unfall liefen zirka 700 Liter Diesel ins Erdreich. Das kontaminierte Erdreich muss nach der Bergung abgetragen werden. Neben der Autobahnmeisterei, der Polizei und dem Bergungsunternehmen sind nun auch Umweltamt und ein Havariekommissar vor Ort. 

Update der Polizei am 9. Januar

Autofahrer mussten sich am Samstag auf der A72 über Stunden in Geduld üben. Der 55-jährige Fahrer eines mit Südfrüchten beladenen Sattelzuges hatte aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der LKW prallte in die Leitplanke und blockierte die Fahrbahn in Richtung Hof. Die Folge war eine Sperrung der Autobahn für mehrere Stunden und bis zu zehn Kilometer Stau. Während der Fahrer und auch die Ladung unversehrt geblieben sind, wurde die Zugmaschine komplett zerstört. Der Sachschaden wird mit zirka 56.000 Euro angegeben.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!