• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Von Ostthüringen nach Westsachsen: Per Pedes durch die Landschaft

BESUCH Projekt "Akademie LandPartie" beschäftigt sich mit Uranbergbau und Landwirtschaft

Blankenhain. 

Blankenhain. In dieser Woche sind zehn Frauen und Männer in fünf Etappen von Gera in Ostthüringen nach Zwickau-Oberrothenbach in Westsachsen gewandert. Die Gruppe gehörte zum Projekt "Akademie LandPartie" des Leipziger Vereins "Denkwege", die sich auf ihrem Weg unter der Überschrift "Erinnerungslandschaften" mit Themen wie Uranbergbau oder Landwirtschaft beschäftigten.

"Lange Nacht des Bauernfilms"

Bei der Landwirtschaft kamen die beiden Organisatoren der Landpartie, Leonie Rhode aus Berlin und Bertram Weisshaar aus Leipzig, freilich nicht am Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain vorbei. Dort wurden die Wanderer - die sind unter anderem in Großstädten wie Berlin, München, Stuttgart und Zürich zu Hause - am Mittwochabend von Museumschef Jürgen Knauss empfangen und durch einen Teil der Ausstellungen geführt. Danach gab es im Museumspädagogischen Zentrum eine "Lange Nacht des Bauernfilms", bevor es am Donnerstag durch Koberbachtal weiter nach Neukirchen ging. Das dortige Schloss Schweinsburg war gestern der Startort für die letzte Etappe nach Oberrothenbach.

"Die 'Akademie LandPartie' besteht jetzt das zweite Jahr und hat sich inzwischen als ein erfolgreiches Format entwickelt", freut sich Leonie Rhode, die sich zusammen mit Bertram Weisshaar für die verschiedenen Landpartien ein Netzwerk erarbeitet hat. Neben dem Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain, wurden die Wanderer beispielsweise in der Wismut-Region von verschiedenen Bergbau-Vereinen unterstützt.