Vor Kindergärten gilt nun Tempo 30

Verkehr Stadt Crimmitschau lässt neue Verkehrszeichen montieren

vor-kindergaerten-gilt-nun-tempo-30
Aktion "Sicherer Schulweg": die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit. Foto: Harry Härtel

Crimmitschau. "Achtung, Fuß vom Gas!" An acht Standorten in Crimmitschau wurden mittlerweile neue Schilder mit der Aufschrift "Tempo 30" aufgestellt. Das betrifft unter anderem die Bereiche vor den Kindertagesstätten "Brummkreisel" in Gablenz und "Kinderoase" in Frankenhausen. Dort wurden die Tempo-30-Zonen schon seit mehreren Jahren von Eltern gefordert, um die Sicherheit zu erhöhen.

Zeichen kosteten 8.700 Euro

Die Verantwortlichen des Fachbereichs für Öffentliche Ordnung und Sicherheit hatten ihre Vorstellungen bereits zur Sitzung des Technischen Ausschusses im August präsentiert. Danach konnten die Bestellungen ausgelöst werden. In den letzten Wochen erfolgte die Montage der Verkehrszeichen. Die Beschilderung kostete rund 8.700 Euro. In der Summe ist aber noch nicht die Arbeitsleistung für den Aufbau enthalten.

Vor der Lindenschule soll auch eine Lösung gefunden werden

Offen ist immer noch, welche Lösung es für den Bereich vor der Lindenschule geben wird. Die Stadt untersucht die Möglichkeiten für eine umfassendere Lösung für einen größeren Bereich in der Südstadt. Dabei wird die Situation im Bereich zwischen Pestalozzistraße, wo sich die Lindenschule befindet, und Werdauer Straße beleuchtet. "Für den Monat November ist eine öffentliche Informationsveranstaltung dazu geplant. Der Termin steht noch nicht fest", sagt Rathaussprecherin Uta Pleißner.

In der Vergangenheit hat sich die Schaffung von Tempo-30-Zonen für die Städte und Gemeinden oftmals sehr schwierig gestaltet. Durch eine Änderung des Gesetzgebers kann seit diesem Jahr die Geschwindigkeitsbegrenzung einfacher vor Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen eingerichtet werden.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben