Vorbereitungen auf die neue IDM-Saison

Motorsport Max Enderlein sieht optimistisch in die Zukunft

vorbereitungen-auf-die-neue-idm-saison
Max Enderlein blickt zuversichtlich in die Zukunft der IDM. Foto: Thorsten Horn

Hohenstein-Ernstthal. Wie im vorigen Jahr steht die IDM vor einer ungewissen Zukunft. Zwar wurde kurz vor Weihnachten ein provisorischer Kalender veröffentlicht, doch gibt es dazu, wie man hört, noch keinerlei unterzeichnete Verträge - weder zwischen der deutschen Motorsporthoheit DMSB, der Industrie und dem vermeintlichen Promoter, und erst recht nicht zwischen irgendjemandem mit den potenziellen Rennstrecken. Unabhängig von all dem anhaltenden Hickhack, treibt so mancher seine Saisonvorbereitung weiter voran. So zum Beispiel Max Enderlein, der positive Signale sieht.

"Ich komme gerade aus Spanien zurück. Wir haben nach einer Non-Stopp-Fahrt am 2. Weihnachtsfeiertag vier Tage in Valencia getestet und sind am 2. Januar zurückgekehrt. Ich möchte wieder IDM Supersport 600 fahren und Meister werden. Zusätzlich möchte ich zwei, drei Wild-Card-Einsätze in der WM absolvieren. Ich glaube, dass die Serie wieder zustande kommt, denn auch bei den involvierten Ausrüstern gehen die Vorbereitungen in diese Richtung. Als Alternative würde ich in Italien fahren, doch auch wegen meiner treuen Sponsoren hat die IDM, wahrscheinlich mit einem eigenen kleinen Team, bei mir Priorität", so der 21-jährige Hohenstein-Ernstthaler.