• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Vorschläge für 2014 eingereicht

Bürgerhaushalt Entscheidung soll im Stadtrat am 30. Januar fallen

msz/mam. 

Auch im Jahr 2014 werden die Zwickauer wieder über einen Teil des städtischen Haushaltes mitbestimmen können. Grundlage hierfür bildeten die positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr. Bis 31. Dezember machten 91 Personen oder Gruppen von der Möglichkeit Gebrauch, konkrete Vorschläge für den sogenannten Bürgerhaushalt einzureichen. Das sind 27 mehr als im vergangenen Jahr. Welche Wünsche in den Haushalt für das Jahr 2014 einfließen, entscheidet voraussichtlich noch im Januar der Stadtrat. Für den Bürgerhaushalt stehen wie im Vorjahr 200.000 Euro zur Verfügung. Darüber informierte Matthias Merz, Chef des Zwickauer Presse- und Oberbürgermeisterbüros, am Freitag. Häufig wünschen sich die Bürger, dass bestimmte Fußwege instand gesetzt oder Spielplätze saniert und ausgebaut werden. Konkret genannt werden unter anderem der Spielplatz im Schlobigpark oder in Rottmannsdorf sowie die neuen Anlagen im Schlosspark Planitz und in Marienthal. Andere Hinweise betreffen die Straßenbeleuchtung in der Nordvorstadt, Veränderungen von Containerstandorten, Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit, die Gestaltung eines Festplatzes in Crossen oder die Neugestaltung des Ernst-Grube-Sportplatzes. Die Stadtverwaltung hatte am 18. Oktober dazu aufgerufen, Vorschläge für den Bürgerhaushalt einzusenden. Der Bürgerhaushalt wird im Finanzausschuss beraten, der Stadtrat soll in seiner Sitzung am 30. Januar schließlich die Entscheidung treffen, welche der Maßnahmen im Haushalt 2014 umgesetzt werden. Die Liste aller eingereichten Ideen steht im Internet unter www.zwickau.de/buergerhaushalt zum Download zur Verfügung. msz/mam