"Waldywood" auf dem Museumsplatz

Freizeit Organisatoren des Waldenburger Kinoabends hoffen auf gutes Wetter

waldywood-auf-dem-museumsplatz
Christina Ludwig (links) und Nadine Salzbrenner organisieren den Kinoabend am Museum. Foto: Holger Frenzel

Waldenburg . Der Blick geht in diesen Tagen immer wieder auf die Prognosen der Meteorologen: Museumsleiterin Christina Ludwig und Tourismusamtsleiterin Nadine Salzbrenner müssen entscheiden, ob die "Waldywood-Auflage" am Samstagabend unter freiem Himmel oder im Mehrzweckraum des Museums in Waldenburg stattfindet. "Wir hoffen, dass es mit der Open-Air-Variante klappt", sagen beide Frauen.

Es kommt "Findet Dorie"

Dann soll die fast 25 Quadratmeter große Leinwand im hinteren Bereich des sanierten Vorplatzes aufgebaut werden. Hier reicht der Platz locker für 250 Sitzplätze aus. Ansonsten müssen die Besucher etwas zusammenrücken. Im Mehrzweckraum des Museums stehen nur 120 Sitzplätze zur Verfügung. Die Organisatoren haben sich für den Animationsfilm "Findet Dorie" entschieden. Die Aufführung beginnt 20 Uhr. Allerdings wird am Samstag im Museum noch viel mehr geboten. Auf die Besucher wartet ab 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm.

Auch an die Erwachsenen wurde gedacht

Der Gewerbeverein kümmert sich um das leibliche Wohl. Im Museum können Kinder bunte Meerestiere gestalten und sich selbst einen Fisch angeln. Eine spannende Schatzsuche, die 30 bis 45 Minuten dauert, ist 19 Uhr geplant. Außerdem können sich die Kleinen auf einer Hüpfburg oder bei der "Knirpsendisko" die Zeit bis zum Filmbeginn vertreiben. Und auch an die Eltern, die nicht den gesamten Film verfolgen wollen, ist gedacht. "Wissbegierige Erwachsene können ab 20.30 Uhr das Naturalienkabinett besuchen. Dort wartet ein Mitarbeiter, der Fragen zu den manchmal kuriosen Objekten beantwortet", sagt Christina Ludwig. Tickets kosten 5 Euro.