Warum im Grünfelder Park Piraten ihr Unwesen treiben

Freilichttheater Hobbyschauspieler zeigen am Sonnabend erstmals "Die Schatzinsel"

Waldenburg. 

Waldenburg. Es ist wieder soweit: Das Freilichttheater Waldenburg startet am Sonnabend in die Saison. Mit dem Stück "Die Schatzinsel", das ab 17 Uhr Premiere hat, kommen erstmals Piraten auf die Freilichtbühne im Grünfelder Park. Allerlei interessanten Gestalten wie Bösewicht Silver, Kapitän Smollet, Doktor Livesey oder der schräge Ben Gunn, der jahrelang allein auf der Insel war, haben allerlei Abenteuer zu bestehen, bis der Schatz gefunden ist. Für die Premiere und ein Dutzend weitere Aufführungen wurde fleißig geprobt, was nicht nur wetterbedingt im Endspurt eine Herausforderung war. Das Team war auch nur selten ganz komplett, so dass Regisseurin Michelle Kießlig improvisieren musste.

Theater hat sich schon vielen Themen gewidmet

Auch beim Bau der Kulissen, zu denen auch der Teil eines Piratenschiffes gehört, gab es viel zu tun. Außerdem sorgen große bedruckte Plakate für Dschungel- oder Piratendorf-Motive. "Das wurde mit Hilfe von künstlicher Intelligenz erstellt", berichtet Maik Schönfeld, Urgestein des Freilichttheaters. Mittlerweile bringen die Hobbyschauspieler die 20. Inszenierung auf die Bühne. Mittelalterliche Ritter Helden waren mehrfach zu Gast, außerdem Märchenfiguren, nordische Götter und so manche Ganoven. Humor und Bühnenkampf gehören immer zum Programm, natürlich auch diesmal beim Piratenstück "Die Schatzinsel". Es solle schon vor ein paar Jahren auf die Bühne kommen, doch dann wirbelte die Corona-Pandemie die Pläne durcheinander.

Viele Vorstellungen und konstanter Eintritt

Die Theaterleute haben wieder ein ehrgeiziges Programm: Nach der Premiere am kommenden Sonnabend (17 Uhr) folgt am Sonntag, 15 Uhr, eine Nachmittagsvorstellung. Die Schulvorstellung (Eintritt: 3 Euro) findet am 18. Juni, 10 Uhr, statt. Am 23. Juni (15 Uhr), 29. Juni (17 Uhr) und 30. Juni (15 Uhr) folgen weitere Aufführungen, ehe es in die Sommerpause geht. Am 27. Juli (17 Uhr) und 28. Juli (15 Uhr) geht es mit einem Doppelwochenende weiter, genauso am 10. August (17 Uhr) und 11. August (15 Uhr). Am 18. August wird erneut 15 Uhr gespielt, ehe es zum Abschlusswochenende eine Besonderheit gibt. Dann gibt es 24. August um 20 Uhr eine Abendvorstellung, ehe es einen Tag später ab 15 Uhr die Schlussvorstellung mit heiteren Überraschungen gibt. Der Eintritt kostet 6 Euro, Kinder bis zu einem Alter von sieben Jahren können kostenlos zuschauen. Alle Informationen zum Theater und die Möglichkeit zur Ticketreservierung gibt es im Internet unter www.freilicht-theater.com

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion