Warum Zwickauer Kinderherzen höher schlagen

Bau Neuer Spielplatz in Kleingartenanlage "Morgensonne-Eulenweg"

Zwickau. 

Zwickau. Kinderherzen schlagen höher: Seit wenigen Tagen können Jungen und Mädchen im Alter von einem bis zwölf Jahren in der Eckersbacher Kleingartenanlage "Morgensonne-Eulenweg" einen komplett ausgestatteten öffentlichen Spielplatz nutzen. Dieser entstand auf Wunsch des Gartenvorstandes, der Kleingärtner und der Anwohner und wurde über den Bürgerhaushalt 2018 finanziert.

Vorher war diese eine Gemeinschaftsfläche

Mitte des vergangenen Jahres hatte der Zwickauer Stadtrat grünes Licht für den Bau des neuen Spielplatzes in der Vogelsiedlung gegeben. Die Planung erfolgte in Abstimmung zwischen dem Garten- und Friedhofsamt und dem Gartenvorstand. Auf der ehemals 620 Quadratmeter großen Gemeinschaftsfläche zwischen dem Vereinsheim und dem Parkplatz der Gartenanlage begeistern nun eine Spielkombi mit Rutsche, eine Doppelschaukel und ein zweier Stufenreck die jüngsten Stadtbewohner.

Die Realisierung erfolgte in relativ kurzer Zeit. Anfang November 2018 wurden die Geräte von der Firma Berge aus Reichenbach angeliefert und aufgebaut. In den zurückliegenden Wochen ergänzten die Mitarbeiter des Zwickauer Garten- und Friedhofsamtes in Eigenleistung noch eine Tischtennisplatte mit Pflasterfläche, einen Sandkasten, eine Wippe und verschiedene Wipp-Tiere sowie Bänke und einen Papierkorb. Zudem wurde auch ein Weg neu angelegt.

Insgesamt wurden etwa 25.000 Euro investiert

Heike Reinke vom Presse- und Oberbürgermeisterbüro der Zwickauer Stadtverwaltung informierte ergänzend: "Im März gaben die Mitglieder der Kleingartenanlage dem Spielplatz schließlich noch den letzten Schliff. Sie setzten im Rahmen eines Arbeitseinsatzes einen Zaun zwischen Spiel- und Parkplatz und schufen damit die Voraussetzungen für sicheres und unbeschwertes Spielen." Die Kinder haben das Areal inzwischen begeistert angenommen. Die Baukosten der Maßnahme belaufen sich nach dem Abschluss aller Arbeiten auf insgesamt etwa 25.000 Euro.