Was geschah wirklich beim NSU?

Vortrag Zwickauer Jugendliche wollen den Ereignissen auf den Grund gehen

was-geschah-wirklich-beim-nsu
Foto: Rklfoto/Getty Images

Zwickau. Was spielte sich hinter den Kulissen des NSU in Zwickau wirklich ab? Und gab es neben Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt noch weitere Beteiligte? Diese und noch viele weitere Fragen bleiben auch sechs Jahre nach dem Vorfall noch in den Köpfen vieler Menschen zurück.

Auch die neu gegründete Zwickauer Geschichtswerkstatt wollte Antworten für diese Fragen finden. 30 Jugendliche machten sich deshalb Ende Januar auf den Weg zum Oberlandesgericht nach München zu einem der letzten Prozesstage des seit fast fünf Jahren laufenden Gerichtsverfahrens, um sich ein eigenes Bild von den Ereignissen zu machen. Zudem trafen sich die Jugendlichen vor Ort mit einem Journalisten, der beinahe alle über 400 Prozesstage mitverfolgte und bekamen Antworten auf bislang ungeklärte Fragen.

Doch so viele Fragen auch beantwortet werden konnten, so viele neue ungeklärte Sachverhalte ergaben sich. Dies nahm sich die Geschichtswerkstatt zum Anlass und organisierte einen Vortrag zum Thema. In Kooperation mit der Volxküche Zwickau laden die Mitwirkenden kommenden Donnerstag um 18 Uhr in die Paul-Fleming-Straße 13 in Zwickau zum gemeinsamen Diskutieren und Austauschen ein.