• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Was macht man mit einem Problem" feiert Premiere in Zwickau

Kultur Puppentheater zeigt erstes neues Stück nach Umzug

Zwickau. 

Zwickau. Am gestrigen Sonntag feierte das neue Puppentheaterstück "Was macht man mit einem Problem" in Zwickau sein Debut vor ausverkauftem Haus. Das Team um Monica Gerboc (Direktorin) und Peter Balik (Regie) hatte also allen Grund zur Freude. Es war die erste Premiere überhaupt im neuen Puppenthater in Zwickau. Nach dem Umzug im Herbst wurde bisher nur das Festival durchgeführt.

Ein Junge aus Holz, eine Tischpuppe, die von Konrad Bruno Till und Hanna Daniszewska geführt wird, ist die Hauptrolle. Aufgeführt wird das Stück im Februar und März. Es ist für Kinder ab 5 Jahren gemacht.

Zum Inhalt:

In dem Stück geht es um das Problem eines kleinen Jungen, der komplett überfordert ist. Je mehr er das Problem ignoriert, desto größer scheint es zu werden. Aber als der Kleine den Mut aufbringt und sich ihm stellt, entdeckt er, dass das Problem etwas ganz anderes ist, als erwartet.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!