Was soll mit der Limbacher Aktie passieren?

Stadtbild Pläne für Gelände an der Dorotheenstraße

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Zirkusse, Theater und sogar ein Hüpfburgenland fanden zuletzt ihren Platz auf dem Gelände der ehemaligen Aktie an der Dorotheenstraße. Die 2,5 Hektar große Fläche, die an den Stadtpark angrenzt, ist allerdings seit ein paar Jahren verwaist. Durch einen instabilen Untergrund können dort keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Doch was passiert nun mit dem Gelände? Der Technische Ausschuss der Stadt Limbach-Oberfrohna hat jetzt ein Planungsbüro mit einer Studie beauftragt, die klären soll, was genau es mit dem Untergrund auf sich hat.

Fest steht, dass unter der Fläche an der Dorotheenstraße der Frohnbach in Rohren verläuft. Der soll laut Stadtverwaltung wieder sichtbar werden. Wo genau der Bach fließen könnte, wo künftig Wege entstehen und Wiese bleiben könnte, das alles soll in der Studie analysiert werden. Da das Aktiengelände Teil eines Stadtumbaugebietes ist, bestehen zudem Fördermöglichkeiten für die Umgestaltung. Seinen Namen hat die Fläche durch eine im 19. Jahrhundert gegründete Aktienfärberei, die bis in die 1920er-Jahre betrieben wurde. Später sind die Gebäude als Lagerräume genutzt worden. Seit 20 Jahren liegt das Gelände nun schon brach.