Wasserball: Zwickau in Berlin auf dem 4. Rang

wasserball Talente kämpfen bei Ostdeutscher Meisterschaft

Zwickau. 

Zwickau. Die Nachwuchswasserballer des SV 04 starteten mit der Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft der U12 im Sport Bad Britz in Neukölln in die Saison. Im ersten Spiel am Samstag traf das Team auf die SG Auerbach/Netzschkau. Mit einem 21:2 Sieg gelang ein guter Einstand. Im zweiten Spiel des Tages wurde gegen den Gastgeber gespielt. Nach einem 3:0-Rückstand kamen die 04er ins Spiel und kämpften sich auf ein 3:3 heran. Dann konnten die Gastgeber ihren Heimvorteil nutzen und triumphierten letztendlich mit 13:10. Im ersten Spiel des zweiten Tages mussten die Muldestädter gegen die ungeschlagenen Potsdamer antreten. In einem hart umkämpften, ausgeglichenen Spiel eroberten die 04er in der Abwehr immer wieder den Ball. Bei Ablauf der regulären Spielzeit stand es 5:5, doch es musste eine Entscheidung geben - Strafwurfschießen. 5 Spieler pro Mannschaft wurden nun nominiert, die Münze entschied über den ersten Werfer - der Torhüter der Potsdamer scheitert, Carl Trommler trifft souverän, Potsdam scheitert erneut, Kapitän der 04er Jannik Berger verwandelt sicher, Potsdam trifft, Konstantin Münch trifft, Potsdam scheitert und der Jubel auf Zwickauer Seite war riesig - Potsdam mit 8:6 geschlagen. Mit 2 Siegen und einer Niederlage ging es ins Spiel gegen den SC Chemnitz. Doch gegen die körperlich sehr starke Mannschaft fanden die Jungs nicht richtig ins Spiel und mussten sich mit 1:8 geschlagen geben. Das letzte Spiel entschied über die finale Platzierung. Potsdam gewann gegen Neukölln. Zwickau errang durch direkten Spielvergleich mit Neukölln nur den 4. Platz.