Wasserballer gewinnen Sachsenderby

Wasserball Zwickau siegt mit zwei Toren Unterschied

wasserballer-gewinnen-sachsenderby
Im Bild versucht Center Sebastian Kuehnel in die Spitze zu spielen. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Das letzte Spiel im Jahr 2017 konnten die Zwickauer Wasserballer im Sachsenderby gegen Dresden mit 10:8 gewinnen. Es war ein zähes Spiel.

Dresden mit harter körperlicher Gangart

Nachdem die Zwickauer etliche ihrer Angriffe an das Holz warfen, konnte Dresden seine Angriffe erfolgreich beenden. So erzielte Toni Grozdanic das einzige Tor im ersten Viertel und Dresden führte 1:3.

Im zweiten Viertel setzten die Westsachsen die taktischen Vorgaben besser um. Dresden wehrte sich mit einer harten körperlichen Gangart. Aber durch Tore von Max Wüstner, Frank Trommler und Aljosa Bakovic stand es zur Halbzeit 4:4.

Im dritten Viertel wurde es immer unruhiger unter den Fans. Immer wieder entschieden die Berliner Schiedsrichter auf Stürmerfaul und im Gegenzug kassierten die Zwickauer für dieselben Situationen Herausstellungen. Bakovic schaffte zum ersten Mal die Führung zum 5:4 für Zwickau.

Dresden glich aus, doch Filip Lilic konnte die Führung wieder herstellen. Durch zwei Tore von Lovro Roncevica setzte sich Zwickau vor dem letzten Viertel mit zwei Toren zum 8:6 ab.

Center verkürzt Endstand

Zu Beginn des letzten Viertels folgten 3 Herausstellungen gegen Zwickau. Doch die Abwehr vor Torhüter Schädlich stand. Immer aggressiver wurde das Spiel der Dresdener. Trommler warf dann endlich 5:30 Min. vor Ende das 9:6.

Jetzt galt es, sicher mit Köpfchen zu Ende spielen. Dresden überwand noch einmal den Zwickauer Schlussmann, aber Franz Czerner traf im Gegenangriff zum 10:7.

Die Dresdener konnten lediglich durch ihren Center noch zum Endstand von 10:8 verkürzen.