Wechsel im Jobcenter Zwickau

Geschäftsführung Mathilde Schulze-Middig kommt für Mario Müller

msz/mis. 

Das neue Jahr begann mit einem Wechsel an der Spitze des Jobcenters Zwickau. Mirjam Sobe, Sprecherin der Agentur für Arbeit in Zwickau informierte: "Mario Müller, der 34 Monate die Behörde mit den vier Standorten im Landkreis Zwickau leitete, verlässt die Einrichtung. Seinen Platz nimmt Mathilde Schulze-Middig ein." Die gebürtige Westfälin begann 2001 ihre Laufbahn bei der Bundesagentur für Arbeit als Berufsberaterin für Abiturienten und Hochschüler. Seit 2006 hat sie ihren Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Grundsicherung und war bis zuletzt als Fachbereichsleiterin in der Nürnberger Zentrale tätig. Die Trägerversammlung des Jobcenters Zwickau hat Mathilde Schulze-Middig im Dezember zur Geschäftsführerin benannt. Sie wird nun den Stab übernehmen und zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jobcenters die erfolgreiche Arbeit ihres Vorgängers fortführen. Im Rückblick zeigt sich Mario Müller mit der Entwicklung sehr zufrieden. Innerhalb der vergangenen knapp drei Jahre habe sich die Zahl der Empfänger von Grundsicherungsleistungen im Landkreis von 34.123 im März 2011 auf aktuell 27.510 reduziert. Damit beziehen in der Region 6.613 weniger Menschen (minus 19,4 Prozent) Leistungen des Jobcenters als noch im Frühjahr 2011. Müller bedankt sich bei den Mitarbeitern des Jobcenters Zwickau und den Netzwerkpartnern am Arbeitsmarkt, mit denen man besonders bei der Fachkräfteentwicklung, der Weiterbildung von älteren Erwachsenen und dem Wiedereinstieg Alleinerziehender gemeinsam gut vorangekommen sei. Der Landkreis Zwickau bleibt auch weiterhin Mario Müllers Arbeitsort. Seit dem 2. Januar ist er als Dezernent für Ordnung, Sicherheit, Verkehr und Verbraucherschutz im Landratsamt Zwickau tätig. msz/mis