Weihnachtsbäume stehen bald in Flammen

Überblick Veranstaltungen am Wochenende in Langenreinsdorf und Königswalde

Crimmitschau/Werdau. 

Crimmitschau/Werdau. Die aus Schweden stammende Tradition, die Weihnachtsbäume zu Beginn des neuen Jahres in Rauch aufgehen zu lassen, erfreut sich auch in Westsachsen einer wachsenden Beliebtheit. An den nächsten Tagen wird in verschiedenen Dörfern der Pleiße-Region zum Tannenbaumverbrennen eingeladen. Dann können sich die Besucher wieder warme Getränke und leckeres vom Grill schmecken lassen, die Neuigkeiten mit den Nachbarn austauschen und (quasi nebenbei) gleich noch den alten Weihnachtsbaum entsorgen.

Ein klein wenig Werbung für Brandschützer

In Langenreinsdorf lädt der Dorfclub zum Tannenbaumverbrennen ein. Die Veranstaltung beginnt am Samstag um 17 Uhr. Im Werdauer Ortsteil Königswalde übernimmt die Ortsfeuerwehr die Gastgeberrolle. Sie lädt am Samstag, zwischen 15 und 19 Uhr, zu einem Weihnachtsbaumweitwerfen und einem Tag der offenen Tür ein. Damit können die Brandschützer gleich noch die Werbetrommel für das Ehrenamt und die Jugendfeuerwehr rühren.

Bereits am Samstagabend wurde im Werdauer Ortsteil Leubnitz gefeiert. Dort fand auf dem Gelände des Sportlerheimes "Zum Leubnitzer" nun bereits zum zehnten Mal das Tannenbaumverbrennen statt. Der Heimatverein kümmerte sich um die Organisation. Frauen und Männer von der Ortsfeuerwehr übernahmen die Absicherung. Im Festzelt wurde bei Disco-Musik gefeiert. Das Angebot nutzten viele Besucher aus Leubnitz und Umgebung.