Weihnachtsmarkt in Zwickau

Höhepunkt Traditionelle Bergparade der Trachtenträger und Bergkapellen

Der Zwickauer Weihnachtsmarkt mit seinen vielfältigen Offerten für Jung und Alt ist seit dem 24. November geöffnet. 30 Tage haben die Zwickauer und ihre Gäste nun Gelegenheit, denselben ausgiebig zu besuchen. Am Samstag des ersten Adventswochenendes, 28. November, geht der Weihnachtsmann mit seinen sieben fleißigen Zwergen auf Tour, um die Kinder in den Zwickauer Stadtteilen zu besuchen, seit vielen Jahren eine gute Tradition. Los geht es um 10 Uhr auf dem Planitzer Markt. Mit der Ankunft 15.30 Uhr auf dem Hauptmarkt endet die Rundfahrt. Am 28. und /29. November sowie am 5. und 6. Dezember, jeweils von 13 bis 18 Uhr ist der Handwerkermarkt auf dem Domhof geöffnet. Das historische Ensemble mit Priesterhäusern und Dom St. Marien ist im vorweihnachtlichen Lichterglanz am ersten und zweiten Adventswochenende noch stimmungsvoller als sonst. Liebevoll dekorierte Hütten laden zu einem Bummel über den etwas anderen Markt zur Weihnachtszeit ein. Hier kann traditionelle Handwerkskunst vor Ort erlebt werden. Schauvorführungen im Schnitzen, Einblicke in die Kunst des Bleiverglasens oder aber ein Gespräch mit einer Geigenbaumeisterin - der Handwerkermarkt im Domhof hat einiges zu bieten. Wer noch ein passendes Mitbringsel für die Lieben daheim sucht, findet sicher etwas Dekoratives aus Holz, leckere Spezialitäten aus Wildobst oder Kräutern. Ein weiteres Highlight entsteht aus kalten Eisblöcken. Der Zwickauer Bildhauer Jo Harbort lädt mit Künstlerkollegen die Besucher zum Eissymposium ein. Mit Hilfe verschiedener Werkzeuge entstehen zauberhafte Eisskulpturen, die am Ende festlich leuchten. Traditionell am Samstag des dritten Adventswochenendes steht Zwickau ganz im Zeichen der Bergleute. Der Paradebeginn ist 14 Uhr am Glück-Auf-Center, dem ehemaligen Gebiet des Steinkohlenwerkes Zwickau. Ihren Höhepunkt erlebt die Parade ab 14.45 Uhr auf dem Domhof, wenn alle Bergmusiker vor den Priesterhäusern zwischen Galerie am Domhof und den Priesterhäusern Aufstellung nehmen. msz/anh