Weihnachtszeit: Am Freitag fällt der Startschuss

Feier In Glauchau wird die Pyramide angeschoben

weihnachtszeit-am-freitag-faellt-der-startschuss
Am Freitag wird die Glauchauer Pyramide angeschoben. Foto: Frenzel

Glauchau. Ein kleines Jubiläum gibt es in der Innenstadt: Seit zehn Jahren gibt es die Glauchau-Pyramide, die sich am Nicolaiplatz befindet. Die Organisatoren von Denkmalverein, Stadtverwaltung und Glauchauer Interessengemeinschaft für Handel und Gewerbe (GIG) haben sich für einen neuen Termin entschieden:

Schon am Freitag, um 17 Uhr, soll die Pyramide angeschoben werden. In der Vergangenheit fand die Veranstaltung oft am Samstag statt. Oberbürgermeister Peter Dresler (parteilos) wird gemeinsam mit der Gräflich Schönburgischen Schlosscompagnie und dem Weihnachtsmann das Startsignal geben.

Da werden Kinderaugen strahlen

Zudem gibt es ein Kinderprogramm, was die Mädchen und Jungen aus dem DRK-Kindergarten an der Johannisstraße präsentieren. Gleichzeitig kann mitverfolgt werden, wie das erste Türchen des XXL-Adventskalenders, der von den Stadtwerken entwickelt und vom Kindergarten "Die kleinen Einsteins" gestaltet ist, geöffnet wird.

Hungrige Besucher können sich Roster und Steaks schmecken lassen, es gibt auch warme Getränke. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Glauchau-Pyramide haben sich Denkmalverein und Händlergemeinschaft etwas ausgedacht: Mit selbst gebastelten Lampions, die den Kindern zur Verfügung gestellt werden, ist nach dem Anschub der Pyramide ein Lampionumzug durch die Innenstadt geplant.

Die Kinder können - gemeinsam mit Eltern und Großeltern - ihre Laternen oder Lampions leuchten lassen. Das Ziel befindet sich am Augenoptik- und Hörakustikgeschäft von Antje Meyer an der Leipziger Straße 35. Hier ist als Abschluss ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen geplant.

Dafür hat sich Antje Meyer, die selbst am Cello die musikalische Begleitung mit übernehmen wird, weitere Streicher vom "Ensemble Amadeus" eingeladen.