Weiße Wände adieu: Schüler schmücken Abgeordneten-Büro

Kunst Hohenstein-Ernstthaler Gymnasiasten stellen ihre Fotos aus

weisse-waende-adieu-schueler-schmuecken-abgeordneten-buero
Die Gastgeber und die jungen Künstler der Ausstellung. Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. Die weißen Wände im gemeinsamen Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz und des Landtagsabgeordneten Jan Hippold von der CDU am Dr. Wilhelm-Külz-Platz in Hohenstein-Ernstthal sind derzeit mit Foto geschmückt.

Sie stammen von Julia Hösel und Stefanie Kernstock aus dem Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal sowie Vanessa Gruner und Raphael Sonntag aus der Foto-AG der evangelischen Oberschule in Gersdorf. Sie hatten sich an einem Wettbewerb beteiligt, den die Politiker ausgeschrieben hatten.

Als Preise bekamen die kreativen Nachwuchsfotografen Ausflüge in den Bundestag nach Berlin oder in den Dresdner Landtag spendiert. "Wir wollen Künstlern oder Schülern hier regelmäßig die Möglichkeit für Ausstellungen geben", sagt Jan Hippold.

In der aktuellen Ausstellung sind zwölf großformatige Fotos zu sehen. Julia Hösel widmet sich in ihren Bildern dem Thema Industrie. Die Bilder von Stefanie Kernstock zeigen Aufnahmen aus Berlin, wo die Gymnasiastin das vor allem im Gelände des Holocaust-Denkmals fotografierte. Die Gersdorfer Schüler setzten sich mit dem Thema "Leben" auseinander und fotografierten unter anderem Naturmotive.